Zum Inhalt springen

Verteidigung bei Unerlaubten Entfernen vom Unfallort

Achtung: bei der Unfallflucht ist der Führerschein akut gefährdet!

Der Vowurf des Unerlaubten Entfernens vom Unfallort gem. § 142 StGB ist in der Praxis schnell entstanden: Oft gibt es Zeugen, die etwas gesehen haben oder gesehen haben wollen.

Die Vorschrift des § 142 Strafgesetzbuch (StGB) stellt die so genannte "Unfallflucht" unter Strafe. Es handelt sich also nicht "bloß" um eine Ordnungswidrigkeit, sondern um eine Straftat, die darüber hinaus Höchtpunktzahl in Flensburg bietet (3 Punkte).

Nach § 142 StGB wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft, wer sich als Unfallbeteiligter nach einem Unfall im Straßenverkehr vom Unfallort entfernt, bevor er zugunsten der anderen Unfallbeteiligten und der Geschädigten die Feststellung seiner Person, seines Fahrzeugs und der Art seiner Beteiligung durch seine Anwesenheit und durch die Angabe, daß er an dem Unfall beteiligt ist, ermöglicht hat oder eine nach den Umständen angemessene Zeit gewartet hat, ohne daß jemand bereit war, die Feststellungen zu treffen.

Unfallbeteiligt sind Sie bereits dann, wenn Ihr Verhalten nach den Umständen zur Verursachung des Unfalls beigetragen haben kann.

Sprechen Sie uns gern an:

0800-5227766

24 h / 7 Tage