Zum Inhalt springen

Kann man das Fahrverbot nicht einfach umgehen?

Ein anderer übernimmt für Sie die Punkte - Sie zahlen dafür.

Es klingt zunächst verlockend: Im Internet finden Sie zahlreiche Anbieter die versprechen: Ein anderer übernimmt Ihre Punkte und Sie sind Ihre Sorgen los! Also: Alles ganz einfach?

Wir raten klar davon ab, einen anderen als Fahrer zu benennen! Denn dies ist eindeutig strafbar. Aber auch der "Punktehandel" ist in mehrerlei Hinsicht problematisch: Das Kraftfahrbundesamt in Flensburg geht in diesen Fällen ebenfalls von einer Straftat aus. Denken Sie mal in Ruhe nach: Wenn plötzlich ein anderer Fahrer auftaucht - wären Sie nicht auch misstrauisch? Die Behörden sind es: 

Wer schon Punkte hat, bei dem schauen die Behörden besonders genau hin. Aber auch in allen anderen Fällen werden stets die Daten der Einwohnermeldeämter und anderer Bußgeldstellen hinzugezogen. Und nicht nur das: Wir haben mehrere Fälle, in denen die Behörden neben der Google-Suche aktiv die Social-Media Profile bei Facebook, Twitter und Google+ durchforstet haben und - wen wundert's - auch fündig wurden.